Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Anleitung, bzw. Rezept für Raclette

Ich mag Raclette und damit es nicht zu Verwechslungen kommt, gemeint ist damit, verschiedene Zutaten in kleine Pfännchen zu schichten und zu überbacken. Das Ganze noch kombiniert mit einer Grillfläche, wie es die meisten Raclettes heutzutage haben, ist einfach nur lecker.

Ich liste im Folgenden einfach mal auf, was man alles dazu nehmen kann, um es Euch einfacher zu machen.

Natürlich hat man nicht zu jedem Raclette alle Zutaten, aber so kann man nach Lust und Laune anbieten.

Als Erste und wichtigste Raclette-Zutat wäre da natürlich Käse.

Man kann im Schnitt 200 gr Käse pro Person rechnen (bei guten Essern, etwas mehr), nur wenn man verschiedene Sorten nimmt, kommt immer noch dazu, dass man nie vorher weiß, welcher Käse am begehrtesten ist, also lieber zu viel anbieten und den Rest dann für die nächste Brotzeit lassen.

Bei uns machen wir es immer mit verschiedenen Sorten, mir zum Beispiel ist echter Raclette-Käse viel zu intensiv, also hier eine Auswahl:

Streukäse
Gorgonzola
Brie
Exquisa-Scheiben
Raclette-Käse
Butterkäse
Feta
Camenbert
Gouda
Emmentaler
Philadelphia

Aber an ist sind Eurer Fantasie da keine Grenzen gesetzt, genau deshalb ist Raclette ja so spannend.

Als Fleisch, bzw Fisch kann man genauso variieren, man kann zum Beispiel ein reines Fisch- oder Fleischraclette machen, auch da würde ich mit ca. 200 gr pro Person (für gute Esser etwas mehr) rechnen:

Räucherlachs, kleingeschnitten
Lachswürfel
Rinderfilet in Würfeln
Hähnchenbrustfilet in Würfeln
Schinkenwürfel
Gekochter Schinken, kleingeschnitten
Chorizo, kleingeschnitten
Rinderhack, in kleinen Bällchen
Puterleber in Würfeln
Krabben
Seeteufel in Würfeln
Ausgelöstes Muschelfleisch

Und dann noch das Gemüse:

Frülingszwiebeln, in Scheiben
Rote Chilies, ganz fein geschnitten ohne Körner
Rote Paprika, in Würfeln
Maiskörner aus der Büchse
Kidneybohnen, (aus der Büchse), gut abgespült und abgetropft
Kapernäpfel
Cocktailtomaten, geviertelt
Ananasstücke
Champignons, gewürfelt

Natürlich gibt es noch unendliche Zutaten, die man dazu anbieten kann.

Ansonsten gibt es noch Crème Fraîche dazu (bei mir die von Cremefine), Kräuterbutter und Salsa und eben Baguette und Walnuss- oder Wurzelbrot.

Was auch schön ist, ich lege vom Rinder- und Hähnchenbrustfilet auch noch je ein Stück auf einem Brett mit scharfem Messer auf den Tisch, wer Lust hat, kann sich so Scheiben abschneiden und oben grillen. Zum oben grillen immer die Oberfläche mit etwas Öl oder Bratfett (Biskin) einpinseln, übrigens auch Brot kann man so toll cross kriegen.

Ansonsten braucht man nur noch ein Raclette (ich werde mir ein neues von Tefal kaufen), viel Zeit und Freude am kombinieren, ich wünsche Euch viel Freude!






XXXX