Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Tipp Nr. 01 – Maschenmarkierer

An manchen Stellen merke ich doch, dass ich eine ganze Menge Wissen zusammen getragen habe und auch das eine oder andere ausgetüftelt habe.

Also werde ich ab heute ab und an mal einen Tipp veröffentlichen, immer wenn ich denke, dass Euch etwas interessieren könnte.

Heute ist mein Thema Maschenmarkierer. Spätestens wenn Ihr anfangt mit Mustern oder verkürzten Reihen zu arbeiten, wird der Zeitpunkt kommen, wo Maschenmarkierer notwendig werden. Auch beim Rundstricken, wenn es darum geht, den Anfang der neuen Reihe zu markieren.

Nun gibt es die verschiedensten Varianten, am Anfang habe ich Büroklammern oder Sicherheitsnadeln benutzt, aber gerade bei feinem Garn zieht und beult sich das schnell. leider gilt das Gleiche für die kunstvollen Maschenmarkierer, die man kaufen kann, die fast wie Ohrringe aussehen.

Eine Zeit lang habe ich dann mit Wollfäden gearbeitet, doch die fallen schnell mal heraus.

Inzwischen habe ich für das Stricken auf Rundnadeln die für mich persönlich perfekte Lösung:

Ich nehme dünne runde Haargummies, mit Textilfaser bezogen und ohne Metallverschluss, es gibt diese Art Haargummi relativ günstig im Drogeriemarkt in vielen Farben.

Diese Gummies sind leicht, also beult nichts aus, sie können nicht aus dem Strickstück fallen und man kann sie wie eine Mache abheben um sie in die nächste Reihe zu befördern.

Dadurch, dass es sie in diversen Farben gibt, kann man auch verschiedene Markierungen mit verschiedenen Bedeutungen in einem Strickstück setzen.

Bunte Haargummi als Maschenmarkierer

Günstige und zuverlässige Maschenmarkierer





XXXX