Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Eleventh Hour

Gestern Abend lief auf Kabel1 die Serie Eleventh Hour, sehr spannend gemacht, ich habe vorher schon zweimal halbe Folgen gesehen, gestern das erste mal eine Folge ganz!

An sich ein sehr spannendes Konzept und auch die Folge selbst war aufregend, es ging um Menschen, die quasi ohne äußerliche Einwirkung erfrieren.

Das Ganze wird mit dem Thema Kryonik (Einfrieren nach dem Tode und Aufbewahrung unter klinischen Bedingungen um eine spätere Wiedererweckung möglich zu machen) verbunden und zwar erstaunlichereise mal nicht mit negativer Grundhaltung.

Ein Biophysiker beschäftigt sich in Begleitung einer FBI-Agentin mit Verbrechen, die auf wissenschaftliche Ursachen schließen lassen.

Wirklich schön, einziger Wermutstropfen, das Ganze ist die Adaption einer nur vier Folgen langen Serie aus UK, bei der die Agentin den gleichen Namen und der Wissenschaftler zumindest den gleichen Nachnamen hatte.

Der Original-Wissenschaftler wurde von Patrick Stewart (Jean-Luc Picard von Next Generations) gespielt, jetzt hat die Rolle Rufus Sewell.





XXXX