Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Trifle – Der schnelle Nachtisch, auch mal spontan

Aus meiner Heimat England kommt Trifle, eine süße Schichtspeise, deren Geschichte bis in das 15. Jahrhundert zurückgeht, anfangs machte man ihn nur mit Schlagsahne, doch im Laufe der Jahrhunderte wurden die Varianten immer vielfältiger. Gerade die Unendlichkeit der Möglichkeiten mag ich an Trifle.

Ein leckerer schneller Nachtisch, für 6 Personen, der eigentlich immer ankommt:

1 Liter Mousse, Pudding, Quark, geschlagener Sahne oder Joghurt (Natur- oder Vanille, gerne auch Soja-Joghurt)

400 – 800 Gramm Obst, zum Beispiel Orangenfilets, Apfelstückchen, Erdbeeren, oder auch Schattenmorellen aus dem Glas

12 – 18 Schokocookies, je nach Größe, es gehen auch andere Kekse, im Original sind Löffelbisquits, auch Cantuccini würden gehen

100 Gr Schokoraspeln oder Schokostreussel

Nach Bedarf gehackte Nüsse oder Mandeln

12 Esslöffel Flüssigkeit, am Besten vom jeweiligen Obst (z. B. der Saft von den Kirschen aus dem Glas), man kann auch einen Schuss Obstler oder Whiskey dazu geben.

Das Ganze schichtet man dann in Portionsschalen, stellt es eiskalt und lässt es mindestens eine Stunde durchziehen.

Ihr seht, es gibt unendliche Variationsmöglichkeiten, darum werde ich hier zwei, drei Rezepte von Varianten einstellen, die ich schon gemacht habe!

1. Vanille-Joghurt-Kirsch-Trifle

2. Schokoladenmousse-Orangen-Trifle mit Whiskey

3. Erdbeer-Joghurt-Trifle mit weißer Schokolade





XXXX