Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Penne Arrabiata auf meine Art

Penne Arrabiata (Nudeln nach Art der zornigen Landfrau) sind etwas leckeres und es gibt unendlich viele Zubereitungsarten.
Wenn man die Speckwürfel weglässt, geht es auch vegetarisch.

Das ist meine, die ich persönlich mag:

750 gr. – 1000 gr. Penne (können auch Spaghetti sein)
250 gr. Schinkenwürfel (Speckwürfel finde ich zu fett)
1 gr. Zwiebel, gewürfelt
2 Esslöffel Pflanzliches Butterfett von Biskin (oder auch echtes)
2 Esslöffel weiche Butter
2 Zehen Knoblauch (oder auch nicht)
Chilischote oder Jalopenos nach Geschmack
4 gr. Büchsen geschälte Tomaten
250 gr. Cocktailtomaten

1. 3-4 Stunden vor Kochbeginn: Die Tomaten aus den Büchsen kleinschneiden, Stielansatz raus und in ein Sieb mit kleinen Löchern
geben, mit einem Teller beschweren, die Flüssigkeit auffangen.

2. Das Butterfett in einer großen Pfanne erhitzen

3. Schinkenwürfel anbraten

4. Zwiebel dazugeben, mitbraten, bis alles schön Farbe hat, den Knoblauch ebenfalls mitbraten falls er mit hinein soll (aber nicht zu braun werden lassen, dann wird er bitter

5. Chili oder Jalopenos in kleine Stückchen und hinzufügen

6. Die durchsichtige Flüssigkeit, die sich beim Tomatensaft oben abgesetzt hat, vorsichtig abschöpfen und wegtun

7. Die entsafteten Tomatenstücke hinzufügen, dass Ganze einmal gut aufkochen und dann köcheln lassen, immer mal wieder eine Schöpfkelle von der Flüssigkeit der Tomaten hinzugeben, wenn man das Gefühl hat, es fehlt Flüssigkeit

8. Mit Chili-Pulver, Cayenne-Pfeffer, Rosenpaprika, etwas Zucker, Zitronensaft und Salz abschmecken

9. Die Cocktailtomaten vierteln und mitköcheln lassen

10. Wem es zu viele Stücke in der Sauce sind, der kann den Pürierstab nehmen, ich mag es lieber grob

11. Penne sehr al dente kochen und abgießen, nicht kalt abspülen

12. Die Penne hinzufügen und alles zusammen fertig köcheln

Auf dem Teller kommt dann je nach Wunsch frisch geriebener Pecorino oder Parmesan dazu!





XXXX