Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Das Restaurant Burg Hornberg

Wir hatten bei Reservierung des Zimmers auch gleichzeitig um Reservierung eines Tisches mit Ausblick im Restaurant gebeten, was auch bestätigt wurde.

Als wir um 19.30 ankamen, war der einzige Tisch am Fenster gelegen, ein kleiner Tisch, wo wir über Eck gesessen hätten und auf die Burgwand gestarrt hätten, ganz in der Ecke. Sehr trostlos.

Wir beschlossen daraufhin zu gehen und uns ein anderes Lokal zu suchen, um unseren ersten Hochzeitstag zu feiern. Als der Kellner (inzwischen weiß ich, es ist der Restaurantleiter) kam und Karten bringen wollten, sagten wir nein danke, wir würden gehen, da uns der Platz absolut nicht gefiel, für einen Abend an dem wir etwas zu feiern hatten.

Daraufhin schien er einen Moment perplex, reagierte dann aber sofort, und bot uns an, den Aperitif auf der Terrasse einzunehmen, auf Kosten des Hauses, obwohl die Terrasse an sich für eine geschlossene Gesellschaft reserviert war.

Wir wurden auf eine sehr idyllische Ecke der Terrasse geführt, mit einer traumhaften Aussicht, schön abgeschieden von der großen Terrassenfläche durch einen schönen Busch in einem Kübel.

Dort bediente uns eine junge Dame, als der Aperitif kam, erschien auch der Restaurantleiter, erkundigte sich, ob wir zufrieden wären und bot uns an, dort oben zu essen, was wir gerne annahmen.

Wir wurden den ganzen Abend wirklich wunderbar umsorgt.

Ein Glas trockener Sekt mit zwei Himbeeren, wunderbar erfrischend.

Es gab einen hausgemachten Kräuterquark mit Brot, sehr wohlschmeckend

Als Gruß aus der Küche gab es Kalbsterrine mit einem Kraut-Ananas-Salat und einem Fruchtspiegel aus Beeren.

Zum Essen tranken wir eine Flasche trockenen Dornfelder, direkt vom Wiengut Hornberg, direkt an der Burg, der wunderbar schmeckte und Wasser dazu.

Als Vorspeise, die wunderbar schmeckte, hatte ich Blattsalate mit Melonenperlen und Erdbeeren, mit einem Holunderblütenessig-Dressing und Spanferkelschinken.

Mein Mann hatte eine Spargelcremesuppe, die ihm sehr gut schmeckte.

Als Hauptgericht hatte mein Mann Angusrind als Rumpsteak, mit Pfifferlingen und Semmelknödeln in einer Burgundersauce. An sich gehört zu diesem Essen ein Rösti, wir konnten problemlos umbestellen.

Mein Hauptgericht war ein Putensteak mit hausgemachten Spätzle und mit Pfifferlingen. An sich waren als Beilage dort Champignons und Shi-Take-Pilze gedacht, auch das ließ sich problemlos ändern.

Das Essen war wirklich hervorragend und empfehlenswert. Leider mussten wir auf ein Dessert verzichten, da wir inzwischen wirklich zufrieden und satt waren.

Also das Essen dort ist wirklich sehr zu empfehlen und von hoher Qualität und Frische. Der Restaurantleiter und die wirklich sehr charmante Bedienung haben uns einen unvergesslichen Abend beschert, den wir bestimmt wiederholen werden.

Es war wirklich zu spüren, dass dort die Zufriedenheit des Gastes wichtig ist.





XXXX