Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Das Hotel Burg Hornberg

Wie Ihr wisst, war ich mit meinem Mann von Samstag zu Sonntag auf der Burg Hornberg.

Die Zimmer sind relativ klein und sehr hellhörig, die Betten sind bequem und schön hart. Die Badezimmer recht alt, die Badewanne groß und bequem (noch schöner wäre gewesen, der Stöpsel hätte wirklich gepasst und nicht nur etwas). Ein wenig mehr Akribie beim putzen des Badezimmers hätte uns erfreut.

Unglaublich schön, der Ausblick in den Wald, man fühlt sich wie in einer Baumhütte, schöne Balkons, wirklich, das wiegt so Einiges auf.

Das Frühstücksbuffet ist groß, vielfältig und lecker. Cerealien, Rührei, Lachs, frisches Obst, Käse, Wurst, Joghurt, Kuchen und verschiedenste Brötchen und Brot.

Als wir das letzte Mal da waren, war es am ersten Tag nach deren Betriebsferien. Dementsprechend war das Hotel fast leer, schade und ärgerlich war, das Frühstück wurde so gereicht und das in trostloser Form und nicht sehr üppig, Wurst und Käse auf einem Teller, so dass der Schimmelkäse auf der Wurst lag.

Auf unsere Nachfrage, dass ja an sich im Preis ein Büffet wäre, wurde lapidar gesagt, da ist auch nicht mehr drauf, was übrigens, wie wir nun sahen, absolut Unsinn ist. Das es Ceralien gibt wurde damals NACH dem Frühstück erwähnt. Damals waren wir absolut enttäuscht von dem Morgen. Also als Tip, immer bei der Reservierung fragen, ob es wirklich Frühstücks-Büffet gibt.

Für 140 Euro für ein Doppelzimmer sollte man darauf achten!





XXXX