Das Mittelalter im Web

Wisst Ihr, was mich jeden tag aufs Neue ärgert, jede Klitsche hat heutzutage ganz wichtig eine Homepage und Facebook, nur bei Vielen mit einem Nutzen von absolut Null!

Soll ich Euch Beispiele nennen?

Die Hälfte aller Restaurants, deren Pages man ansieht, ist nicht nur nicht in der Lage, die wöchentliche Tageskarte online zu stellen, sondern auch sonst ist geistig Wüste angesagt!

Wie oft findet man im Sommer noch die Weihnachts-Speisekarte, von aktuellen Öffnungszeiten, evtl. sogar Sonderaktionen ganz zu schweigen.

Oder mal konkret, heute ärgert mich, dass ich gerne wüsste, wer im Pub “The Dubliner” im SI-Centrum in den nächsten Wochen Musik macht. Ich weiß, ich will dort wieder regelmäßiger hingehen. Doch, man müsste wirklich anrufen und nachfragen, welcher Musiker dort ist, ist das nicht erbärmlich in der heutigen Zeit.

Soll ich Euch noch einen Fall nennen, mit dem man oft zu tun hat?

Ich vertrage viele Inhaltsstoffe bei Lebensmitteln nicht, also schaue ich oft auf den Herstellerseiten von Nahrungsmitteln nach Produktdaten, Inhaltsstoffen und Nährstoffen. Doch oft genug wird man stattdessen mit dämlichen Flash-Intros unterhalten, sinnlosem Tralala, blöden Spielen und Fun-Aktionen, die nur nerven. Nicht wenige Seiten sind absolut informationsfrei.

Da bleibt es nur, zu hoffen, dass das Internet irgendwann eine Revolution erlebt und die Betreiber von Pages auch überlegen, welche Informationen sind für den User auch sinnvoll? Und wenn die Betreiber dann noch anfangen, ihre Seiten regelmäßig zu aktualisieren, und damit meine ich nicht jährlich, dann wäre schon viel gewonnen!