Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Tipp Nr. 6 – Nutze die Regeln zu Deinem Vorteil – Kleine Tips im allgemeinen Umgang mit Männern / Menschen

Die von Euch, die mich persönlich kennen, wissen, ich sehe immer sehr eigen aus, mein ausgefallener Silberschmuck, lange rote Krallen und Fußnägel, wilde Haare, recht eigene Brillen, usw.

Ich hatte gestern einen Gerichtstermin, ich habe jemanden verklagt.

Und wahrscheinlich wärd Ihr auf der Straße an mir vorbei gelaufen. Der Lack war ab, an allen Ecken (Nagellack), dezenter Schmuck, seriöse Brille und ordentlich eine offene Bluse darüber, schwarze Kleidung passt ja zum Glück zum seriös aussehen. Die Haare hatte ich ordentlich hochgesteckt.

Warum ich das tue? Warum ich mich so anpasse, bei offiziellen Terminen?

Ehrlich, weil ich immer das bestmögliche Ergebnis will, es hilft niemandem, wenn man cool seinen eigenen Stil durchzieht, und dafür bei Dingen auf der Strecke bleibt, die einem wichtig sind.

Ich sah so brav aus, als ich damals das Haus gemietet habe, dass ich inzwischen gekauft habe, ich sehe so aus, wenn es Finanzamtstermine gibt. Einmal habe ich meine Haare sogar vorher von Magenta in dunkelbraun umgefärbt und nach dem Termin (der klappte, es stand aber böse auf der Kippe) dann weiter auf blauschwarz.

Ist das feige?

Nein es ist klug, wenn Ihr die Regeln kennt, nutzt sie für Euch, in der Natur nennt sich das Mimikry!

Es ist natürlich schade, dass solche Dinge nötig sind, um ans Ziel zu kommen, aber egal was für ein Termin es ist, Ihr habt auch nur mit Menschen zu tun.

Kennt Ihr das selbst? Ein Beispiel: wenn man einen Rentner mit Hut Autofahren sieht, glaubt man, der fährt gewiss langsam und übervorsichtig.

Wenn man sowas denkt, ist man auch nicht besser, als der Richter, der eventuell denkt, eine Frau mit signalroten, langen Krallen kann ja nicht seriös sein.

Toleranz ist eine tolle Sache und eine Fiktion. Niemand von uns ist immer tolerant, jeder hat seine Stellen, wo er auch nur in Schubladen wirft und Klischees sortiert. Also sollten wir doch genau diese Klischees auch für uns nutzen, wenn wir etwas haben, was uns wichtig ist.

Fragt Euch immer, was nimmt die Person wahr, und ist es wichtig für Euch, dass sie Euch in bestimmter Weise wahrnimmt.

Ein Beispiel ist auch der Bankdirektor, der mal zugab, dass er Frauen mit rotem Lippenstift und Nägel keine Kredite gibt (kein Scherz, eine wirkliche Story aus meinem Umfeld, zum Glück nicht mein Bankier).

Im Privaten machen das viele so, man zieht sich was Besonderes für Parties an, keine Frau geht in alten Jeans und mit Sweatshirt und Turnschuhen ungeschminkt zum ersten Date.

Genau aus diesem Grund, man will etwas bestimmtes erreichen!

Nur bei geschäftlichen und offiziellen Dingen kommen solche Überlegungen oft zu kurz, versucht es mal, es hilft wirklich sehr!

Meine Nägel, mal unlackiert, als Schnappschuss:

 


 
Und nun lackier ich meine Krallen wieder, Termin vorbei!

 





XXXX