Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Repo Men – Science Fiction-Film

An sich habe ich den Film Repo Men schon vor ein paar Monaten gesehen, und er gefiel mir, in letzter Zeit lief er ein paar Mal auf Premiere und ich gestehe, ich habe ihn beim zappen mehrfach nebenbei bei der Arbeit laufen lassen und muss sagen, er gefällt mir jedes Mal besser.

Jude Law spielt Remy, einen Repoman, einen Mann der künstliche Organe wieder fachgerecht einsammelt, wenn der Besitzer die Raten nicht bezahlen konnte.

Das Ganze klingt lapidar, bedeutet es doch in Wirklichkeit, die Schuldener aufzuschneiden und das wertvolle Kunstorgan wieder zu entfernen, was meist den Tod des Besitzers bedeutet.

Remy ist gut in seinem Job, doch seine Frau ist gegen diese Art des Broterwerbs, immer öfter überlegt er, ihr zuliebe seinen Job aufzugeben und in den Verkauf zu gehen. Dann wird er bei einem Auftrag selbst schwer verletzt.

Als er im Krankenhaus erwacht schlägt auch in ihm ein künstliches Herz, seine Frau hat sich von ihm getrennt und wie es sich zeigt, hat er nun Skrupel andere aufzuschneiden, um ihnen das zu entnehmen, was auch ihn am Leben hält.

Schnell erlebt er genau das als Opfer, was er vorher als Täter mitmachte, er wird vom Jäger zum Gejagten.

Ein wunderbarer Film mit Spannung, schwarzem Humor, tollen Darstellern (Jude Law, Liev Schreiber, Forest Whitacker) und einer Handlung, die fast Philip K. Dick würdig wäre.

Auch hier, wie so oft, man muss sich auf einen Film einlassen um ihn genießen zu können!





XXXX