Kiss & Kill – Komödie

Komödien haben es bei mir schwerer als andere Filme, weil mein Humor recht eigen ist und weil ich an sich nichts Zotiges mag.

Nicht nur deshalb fand ich “Kiss & Kill” nicht wirklich berauschend. Ashton Kutcher, Katherine Heigl und Tom Selleck sind die Hauptdarsteller in diesem Film, der mit viel Action und kaum Tiefe aufwartet.

Eine junge Frau, die eigentlich von einem ruhigen Leben träumt, verliebt sich in eine Urlaubsbekanntschaft, ohne zu wissen, dass es sich dabei um einen Serienmörder handelt.

Sie heiraten und er gibt für sie seinen Job auf, alles ist friedlich, bis eines Tages…

Naja, ehrlich, reicht das für einen Film?

Also mit Cary Grant und Doris Day in den Hauptrollen hätte es ein Knüller werden können, doch Ashton Kutcher und Katherine Heigl haben die eh platte Story nicht in den Griff bekommen, es ist und bleibt abstrus und der Moment wo man darüber hinwegsehen kann, dass es zu platt ist, kommt nicht, sie reißen einen nicht mit, selbst bei den Actionszenen nicht.

Wenn ich sehe, dass Katherine Heigl für solche Filme bei “Grey’s Anatomy” aufgehört hat, ist es doppelt schade!