Tipp Nr. 02 – Geschenke – Kleine Tips im allgemeinen Umgang mit Männern / Menschen

Heute lasst uns mal darüber reden, dass es kurz vor Weihnachten ist und nun wieder die Zeit der Geschenke beginnt.

Und für Viele wird es eine frustige Zeit, weil sie nicht das kriegen, was sie sich wünschen.

Seit vielen Jahren habe ich solche Gespräche in meinem näherem und weiteren Umfeld.

Oft denken Frauen, es ist mit Andeutungen getan, was man sich wünscht, er wird dann schon merken, aber oft ist die Realität anders, die wenigsten Männer verstehen es. Nicht weil sie dumm sind, sondern weil die Logik eine andere ist: Würde sich Frau “das” wünschen, würde sie es doch klar sagen.

Hört auf, Prospekte herumliegen zu lassen oder vor Schaufenstern zu stehen, sondern zeigt Rückgrat, schnappt Euch den Mann, von dem Ihr Euch etwas wünscht und sagt ihm klar, am Besten mit Link (wenn online) oder mit richtig in natura darauf zeigen, was das Objekt Eurer Begierde ist.

Und so warten Frauen auf Dinge, die sie nicht kriegen, obwohl Männer froh wären, sie ihnen zu schenken, weil sie dadurch nicht Sorge haben müssten, wieder voll daneben zu liegen.

Und ja, Mädels, Ihr erzählt dann, Ihr wollt überrascht werden?

Aber ehrlich, die einzige Überraschung ist, dass es wieder mal schiefgehen wird.

Und auch wenn Ihr sagt, Ihr wollt Schmuck oder Klamotten, wie soll der arme Kerl denn wissen, was Euch in diesem Moment vor dem inneren Auge vorschwebt.

Seid doch mal ehrlich, es ist immer etwas, was man genau vor Augen hat, wenn man sowas sagt.

Jaja, Ihr wollt überrascht werden, weil, wenn Ihr es ansagen müsst, hat es ja nicht den gleichen Wert.

Also preislich auf jeden Fall und auch sonst.

Ich habe im weitesten Bekanntenkreis eine Frau gehabt, die hat erzählt, ihr Mann hat ihr vor ein paar Jahren eine scheußliche Brosche geschenkt, sie tat als würde sie sich freuen. Erfolg der Sache, er weiß ja vom Stil her, was ihr gefällt und sie kriegt zu jedem Anlass ähnlich scheußlichen Schmuck.

Auf die Frage, warum sie nicht ehrlich ist, meinte sie, weil er dann enttäuscht und beleidigt wäre. Als ich dann meinte, dann muss sie sich wohl einen anderen Mann suchen, war sie mit mir schmollig. Im Ernst, lieber gleich sagen was Ihr denkt, als zu heucheln, das bringt nie auf Dauer gutes.

Wenn Ihr nicht gerade ein seltenes Ausnahmeexemplar habt, wird er es nicht einfach wissen, und auch keine faire Chance haben. Er kann ja nicht in Euren Kopf gucken.

Und wenn Ihr enttäuscht seid, dass es nicht so lief, mit dem beschenkt werden, klar schmollt Ihr dann, aber denkt auch an mich und macht es nächstes Jahr besser.

Ihr verderbt Euch und dem Mann an Eurer Seite den jeweiligen Anlass, weil Ihr was erwartet, was nicht hinzukriegen ist.

Lächel, versucht es einfach mal, vielleicht seid Ihr dann nicht überrascht, aber bestimmt erfreut und es wird nicht Geld für etwas Unsinniges ausgegeben!

Und wenn Ihr überrascht werden wollt, beschenkt Euch mit Eurer besten Freundin gegenseitig, einfach mal so, ohne Anlass, sie wird es auch mögen, da ist die Chance größer.

Achja und übrigens ist es umgekehrt genauso, ehe Ihr was Falsches schenkt oder unsicher seid, fragt doch einfach, was er sich wünscht, tut gar nicht weh und macht Sinn!