Etwas über mich


Ich bin eine reife, unkonventionelle Geschäftsfrau, mit eigener Firma, die viele Facetten hat.

Meine Firmendinge kann ich gut auf Xing leben, auch wenn es dazu hier auch eine Rubrik gibt, dann besitze ich noch einen Audio-Blog, aber nirgends habe ich die Möglichkeit einfach zu jedem Thema zu schreiben, was mir in den Sinn kommt.

Dafür habe ich nun diesen Blog angelegt.


Meine ICQ-Nummer:
436 511 09

Was Banken so alles dürfen

Vor ein paar Tagen wurde berichtet, das Leo Kirch mit seiner Klage auf Schadensersatz gegen die Deutsche Bank gescheitert ist.

Leo Kirch, Medienmogul war einer der großen Kunden dieser Bank, und wie der Name schon sagt, hat die Bank an ihm verdient.

Vor etlichen Jahren nun, im Februar 2002 gab der Ex-Chef der Deutschen Bank, Rolf Breuer, ein Interview, in dem er öffentlich erklärte, dass er eine Kreditwürdigkeit nicht mehr für gegeben hielt, zu diesem Zeitpunkt.

Das heißt, er hat das Bankengeheimnis massiv verletzt, denn egal ob Kirch in finanziellen Schwierigkeiten steckte, er war schließlich sein Kunde, musste sich doch auf die Verschwiegenheit seiner Bank verlassen können.

Natürlich hat die Bank das Recht, keine weiteren Kredite zu gewähren, Kunden sogar ganz zu kündigen, aber sie hat nicht das Recht, sich in einem Interview über einen Kunden dermaßen zu äußern.

Nun wurde geurteilt, es wäre ja die Person Rolf Breuer gewesen, die das getan hat, wieso solle die Deutsche Bank dafür gerade stehen. Meiner Meinung nach weil ja nicht der Privatmensch Breuer interviewt wurde, sondern dieses Interview ja in seiner Tätigkeit für die Bank begründet lag.

Zwei Monate nach diesem Interview musste Leo Kirch dann aufgeben, nach dieser öffentlichen Aussage seines Bankers brauchte er auch nicht mehr bei anderen Banken nach Kredit fragen.

Mal ehrlich, vielleicht, ja sogar wahrscheinlich wäre es eh zu dieser Pleite gekommen, aber trotzdem hat die eigene Bank nicht das Recht vertrauliche Informationen in einem Interview auszubreiten.

Ich verstehe nicht, wie unsere Gerichte das nicht sehen können!

Aber naja, wir leben in einer Welt, in der Steuersünder-Daten von Menschen gekauft werden, die sie ihrem Arbeitgeber gestohlen haben.





XXXX